Die Themen

Die Themen

Effektivität des Innovationssystems und Innovationskraft des Mittelstands

Das Fachforum setzt sich damit auseinander, wie die Innovationsleistung des Mittelstandes als zentraler Akteur im deutschen Innovationssystem gesichert und gesteigert werden kann. Dabei spielt eine wichtige Rolle, wie funktionsfähig das deutsche Innovationssystem ist und wie gut der Transfer von Erkenntnissen in die Anwendung gelingt.

In einem ersten Schritt hat sich das Fachforum mit den Befunden einschlägiger empirischer Studien auseinandergesetzt und anknüpfend an die dort identifizierten Bedarfe seine Themenschwerpunkte definiert, die es in Workshops unter Beteiligung einschlägiger Experten vertieft: Gründungen und Innovationsfinanzierung, Transfer und Netzwerke, die Gewinnung und Sicherung von Fachkräften, Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung sowie Potenziale neuer Innovationsformen.

Das Fachforum hat sich zum Ziel gesetzt, konkrete Empfehlungen und Handlungsansätze für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu entwickeln, mit denen es gelingen kann, die Effektivität des Innovationssystems und Innovationskraft des Mittelstands zu stärken.

Publikationen
Mehr Innovationen im Mittelstand (Cover)

Mehr Innovationen im Mittelstand
Der Mittelstand ist ein wichtiger Treiber von Innovationen. Das Fachforum gibt in seinem ausführlichen Ergebnisbericht Impulse, wie die Innovationsfähigkeit des Mittelstands in einem funktionsfähigem Innovationssystem nachhaltig gestärkt werden kann.
PDF-Download
 

Mitglieder des Fachforums

 

  • Yvonne Karmann-Proppert, Präsidentin der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e.V.
  • Dr. Ansgar Klein, Geschäftsführer des Bundesnetzwerkes Bürgerschaftliches Engagement (BBE) und Privatdozent für Politikwissenschaft an der Humboldt Universität zu Berlin
  • Prof. Dr. Jürgen Mlynek, Professor am Institut für Physik der Humboldt-Universität zu Berlin
  • Dr. Heinrich Strunz, Geschäftsführer der LAMILUX Heinrich Strunz Holding GmbH & Co. KG (Sprecher des Fachforums)
  • Christian Vollmann, Vorstandsmitglied des Bundesverbands Deutsche Startups e.V.

     

Heinrich Strunz

Drei Fragen an ...

Dr. Heinrich Strunz

Sprecher des Fachforums

Welche Arbeitsschwerpunkte hat sich das Fachforum gegeben und warum?
Kleine und mittelständische Betriebe, unter denen es viele Hidden Champions gibt, sind für die deutsche Wirtschaft maßgebliche Erfolgsfaktoren, um die uns das Ausland beneidet. Allerdings sehen wir beim Mittelstand eine nachlassende Innovationsdynamik. Im Vordergrund des Fachforums steht daher die Frage, wie der Mittelstand in seiner Innovationskraft gestärkt werden kann. Innovationen beginnen in den Köpfen der Menschen. Wir brauchen nicht nur gut ausgebildete Akademiker, sondern auch hervorragende Fachkräfte und eine lebhafte Gründerkultur. Wir diskutieren aber auch darüber, wie Innovationen finanziert werden können, Stichwort: Wagniskapital, gerade für junge innovative Start-ups. Zudem darf nicht außer Acht gelassen werden, dass es vor allem durch Kooperationen zwischen den unterschiedlichen Playern entlang der Wertschöpfungskette gelingen kann, Wissen zu verbreitern und Erkenntnisse in die Anwendung zu bringen. Wir schauen uns daher auch die Vernetzung der Unternehmen an – mit anderen Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Hochschulen etc. und überlegen, wie Kooperationspotenziale gehoben werden können. Darüber hinaus haben wir auch die Digitalisierung und deren vielfältigen Herausforderungen für den Mittelstand im Blick sowie die Potenziale neuer Formen der Beteiligung und Innovation.

Welchen Beitrag wird das Fachforum dazu leisten?
Wir wollen ganz konkrete Vorschläge unterbreiten, die dem Mittelstand helfen, noch innovativer zu werden und das Innovationssystem effektiver zu machen. Dazu wollen wir Innovationshemmnisse identifizieren und Lösungsvorschläge unterbreiten. Dabei beschäftigt uns, welche Lücken bei Förderprogrammen bestehen, aber auch mit welchen neuen Ansätzen es gelingen kann, den Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu erhöhen, welche guten Beispiele es gibt, wie die Unternehmen mit Fachkräftesicherung umgehen, welche Chancen neue Innovationsformen für den Mittelstand bieten usw.

Wie geht das Fachforum vor?
Durch unsere interdisziplinäre und akteursgruppenübergreifende Besetzung fließen viele Sichtweisen in die Diskussion ein, was sehr befruchtend ist. Durch den engen Dialog mit Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft gelingt es uns zudem, eine wirklich breite Sicht der Dinge zu entwickeln und neue Denkansätze zu finden.

Diana Pitschel
Ansprechpartnerin

Dr. Diana Worms
Stellvertretende Leiterin
Geschäftsstelle Hightech-Forum
T 089 1205-1604

E-Mail senden