Wertschöpfung im Wandel

Die Wertschöpfung beschreibt die wirtschaftliche Leistung einer Volkswirtschaft und ist daher ein zentrales Maß für den Wohlstand und die Wettbewerbsfähigkeit eines Landes. In Deutschland wird ca. ein Viertel der Wertschöpfung im produzierenden Gewerbe erwirtschaftet und fast ein Fünftel aller Beschäftigten ist in der Industrie tätig.

Die industrielle Wertschöpfung befindet sich jedoch im Wandel. Die Digitalisierung und Globalisierung sind maßgebliche Treiber für die Entstehung neuer digitaler Geschäftsmodelle und globaler Wertschöpfungscluster. Individuelle Kundenbedürfnisse, höhere Ansprüche an soziale und ökologische Nachhaltigkeit sowie veränderte Arbeitswelten sind einige der großen Herausforderungen für die Wertschöpfung der Zukunft.

Die Zukunft der Wertschöpfung als Beratungsthema des Hightech-Forums

Innerhalb des Hightech-Forums entwickelt ein Thementeam, bestehend aus Frank Riemensperger (Sprecher des Thementeams), Prof. Dr. Katharina Hölzle und Prof. Dr.-Ing. Holger Hanselka, daher Empfehlungen, wie sich der Industriestandort Deutschland vor dem Hintergrund der aktuellen technologischen, aber auch industriepolitischen Entwicklungen positionieren kann.

Ein zentraler Punkt ist dabei, wie das Potenzial der Plattformökonomie sowie die Erhebung und Bewertung großer Mengen von Produktionsdaten nutzbar gemacht werden können. Der digitale Betrieb der physischen Welt, durch sogenannte „Smart Services“, kann für Deutschland zum internationalen Wettbewerbsvorteil werden. Das Thementeam greift die damit einhergehenden Fragen auf: Welche Maßnahmen braucht es von Seiten der Wirtschaft und der Politik, damit Deutschland auch in Zukunft wettbewerbsfähig bleibt? Welche strategischen Partnerschaften und Infrastrukturen sind relevant? Wie können die Besonderheiten eines exportstarken, forschungsintensiven und wertbasierten Ansatzes berücksichtigt werden?

Die Ergebnisse einer qualitativen Interviewstudie mit verschiedenen internationalen Expertinnen und Experten aus dem Gebiet fließen in die Beratungen des Thementeams ein. Die Arbeitsergebnisse werden auf der 4. Sitzung des Hightech-Forums am 11. März 2020 im Plenum beraten und kommentiert und anschließend in Form eines Impulspapiers veröffentlicht.

Thementeam

Prof. Dr.-Ing. Holger Hanselka

Prof. Dr. Katharina Hölzle

Frank Riemensperger