Mitglieder-Porträts

Prof. Dr. Birgitta Wolff

Präsidentin der Goethe-Universität Frankfurt am Main

Beratungsschwerpunkte im Hightech-Forum: Soziale Innovationen, Innovation und Qualifikation

„Wichtig sind mir u. a. die Themen, zu denen ich mich auch in den Untergruppen des Hightech-Forums engagiere: ‚Soziale Innovationen‘ sowie ‚Innovation und Qualifikation‘. Soziale Innovationen benötigen für einen erfolgreichen Transfer in die Praxis häufig gänzlich andere Unterstützungsmechanismen als technische, marktgetriebene Innovationen, auf die sich Innovationsdebatten meist beziehen. Ich möchte die Bundesregierung dabei unterstützen, auch für soziale Innovationen passende Förderinstrumente zu entwickeln und auszuprobieren.
Das Thema Qualifikation ist mir als Universitätspräsidentin ganz besonders wichtig. Innovationskompetenz – technik- wie sozialwissenschaftliche –, aber auch kritische Reflexionskompetenz gehören gleichermaßen dazu.“

Über Birgitta Wolff

Birgitta Wolff hat nach einer Banklehre Wirtschaftswissenschaft in Witten/Herdecke, an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Harvard University studiert. Seit 2015 ist sie Präsidentin der Goethe-Universität Frankfurt. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Personalökonomik, Unternehmensorganisation und international vergleichende Studien. Birgitta Wolff ist derzeit u. a. HRK-Vizepräsidentin für Forschung, wissenschaftlichen Nachwuchs, Transfer und Kooperation sowie Mitglied der Gründungskommission für die Agentur für Sprunginnovationen.

Weitere Informationen: https://www.uni-frankfurt.de/36994074/Präsidentin_der_Goethe_Universität