Die Themen

Die Themen

Nachhaltiges Wirtschaften

Weltweite Veränderungen wie Klimawandel oder der Verlust der biologischen Vielfalt erfordern eine Ausrichtung von Wirtschaftsweisen und politischen Rahmenbedingungen an Nachhaltigkeitszielen. Die Sustainable Development Goals (SDG) und das Klimaschutz-Abkommen von Paris (COP21) bieten eine Roadmap, diese Herausforderungen anzugehen und Nachhaltigkeit auf nationaler Ebene auszugestalten und zu verankern.

Vor diesem Hintergrund verband das Fachforum "Nachhaltiges Wirtschaften" den Agendaprozess "Green Economy", der auf die Gestaltung einer international wettbewerbsfähigen, umwelt- und sozialverträglichen Wirtschaft abzielt, und die Hightech-Strategie der Bundesregierung. Es erarbeitete unter Einbindung von rund 100 Expertinnen und Experten Empfehlungen zur Umsetzung der prioritären Zukunftsaufgabe "Nachhaltiges Wirtschaften" der Hightech-Strategie und deren Weiterentwicklung durch innovative Konzepte und Ideen. Das Fachforum lieferte zudem Impulse für öffentliche Fachdiskurse und Debatten zum Nachhaltigkeits-, Technologie- und Innovationsstandort Deutschland. Das Fachforum "Nachhaltiges Wirtschaften" hat die Zukunftsaufgabe durch Fokussierung auf drei prioritäre Handlungsfelder mit Hebelwirkung konkretisiert:

  • nachhaltige Produktion am Beispiel der Chemie-Industrie,
  • nachhaltiger Konsum am Beispiel von Ernährung/Lebensmitteln
  • und nachhaltige Finanzwirtschaft.
Publikationen
Innovation durch nachhaltiges Wirtschaften (Cover)

Innovation durch nachhaltiges Wirtschaften – Handlungsempfehlungen
Der Wandel zu einer weltweit führenden Green Economy bietet für Deutschland große Chancen. Das Fachforum gibt Impulse, wie das Innovationssystem, die Wirtschaft und die gesamte Gesellschaft auf eine nachhaltige Wirtschaftsweise, die sich an den globalen Nachhaltigkeitszielen orientiert, ausgerichtet werden kann.
PDF-Download
 

Green Economy (Cover)

Green Economy – Recherche Ist-Stand nachhaltige Finanzwirtschaft
Im Bereich der nachhaltigen Finanzwirtschaft bewegen sich neben einer Vielzahl an politischen Initiativen auch Nicht-Regierungsorganisationen, deren Zahl sich in den letzten Jahren vervielfacht hat. Selbst für Kenner der Szene sind diese kaum zu überblicken. Die vom Forum Nachhaltige Geldanlagen im Auftrag des Fachforums Nachhaltiges Wirtschaften erstellte Studie bietet deshalb einen Überblick über die Vielzahl der Akteure und Initiativen.

PDF-Download
 

Nachhaltiger Konsum (Cover)

Nachhaltiger Konsum – Schwerpunkt Ernährung 
Die vom Fachforum Nachhaltiges Wirtschaften beauftragte Studie betrachtet grundlegende Zusammenhänge des nachhaltigen Lebensmittelkonsums aus ökonomischer Sicht. Die Studie trägt dazu bei, elementare Herausforderungen für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft im Themenkomplex Nachhaltige Ernährung zu erkennen und darauf aufbauend konkrete Empfehlungen zu entwickeln.

PDF-Download

Nachhaltige Finanzwirtschaft: Gestaltungs- und Forschungsfragen

Nachhaltige Finanzwirtschaft: Gestaltungs- und Forschungsfragen
Das Thementeam "Nachhaltige Finanzwirtschaft" hat ein Diskussionspapier zur grundlegenden Systematisierung der Fragestellungen und der Perspektiven einer nachhaltigen Finanzwirtschaft erarbeitet. Nicht nur aus rein deutschem Blickwinkel ist zurzeit das Momentum gegeben, hier einen Paradigmenwechsel voranzubringen.

PDF-Download

Mitglieder des Fachforums

 

  • Dr. Hermann Fischer, Gründer und Inhaber, AURO Pflanzenchemie AG; Mitglied im Präsidium des NABU
  • Prof. Dr. Edeltraud Günther, Lehrstuhlinhaberin, Betriebswirtschaftslehre, insbesondere betriebliche Umweltökonomie, TU Dresden
  • Dr. Heike Hanagarth, Senatorin, Helmholtz-Gemeinschaft für den Forschungsbereich "Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr" & Mitglied des Hightech-Forums
  • Hans J. Hesse, Geschäftsführer, Hesse GmbH & Co. KG, Mitglied DIHK-Ausschuss Umwelt und Energie und Vizepräsident der IHK Dortmund
  • Christoph Jugel, Geschäftsführer, Econitor GmbH
  • Dr. Ansgar Klein, Geschäftsführer, BBE Bundesnetzwerk für Bürgerschaftliches Engagement & Mitglied des Hightech-Forums
  • Dr. Detlef Kratz, Senior Vizepräsident, Bereich Corporate Technology and Operational Excellence, BASF SE
  • Prof. Dr. Matthias Putz, Institutsleiter Wissenschaftsbereich Werkzeugmaschinen, Produktionssysteme und Zerspannungstechnik, Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik (IWU)
  • Prof. Dr. Stefan Schaltegger, Professor für Nachhaltigkeitsmanagement und Leiter, Institut Centre for Sustainability Management (CSM), Leuphana Universität Lüneburg
  • Dr. Oliver Schauerte, Leiter Werkstoffe und Fertigungsverfahren der Konzernforschung, Volkswagen Aktiengesellschaft
  • Ulrike Schell, Leiterin Bereich Ernährung und Umwelt und Mitglied der Geschäftsleitung, Verbraucherzentrale NRW e.V.
  • Marlehn Thieme, Vorsitzende, Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE), Mitglied des Hightech-Forums(Sprecherin des Fachforums)
  • Olaf Tschimpke, Präsident, Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU)
  • Prof. Dr. Joachim von Braun, Vorsitzender, Zentrum für Entwicklungsforschung an der Universität Bonn
  • Prof. Dr. Bernd Wagner, Vorstand, VfU - Verein für Umweltmanagement und Nachhaltigkeit in Finanzinstituten e.V.
  • Prof. Götz W. Werner, Gründer und Aufsichtsratsmitglied, dm-drogerie markt

PDF-Download der Lebensläufe der Mitglieder des Fachforums


Für die zuständigen Bundesressorts nahmen teil:

  • Dr. Ulrich Hatzfeld, Leiter der Unterabteilung Grundsatzangelegenheiten, planungsrelevante Rechtsetzung, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)
  • Dr. Karl Eugen Huthmacher, Leiter der Abteilung Zukunftsvorsorge - Forschung für Grundlagen und Nachhaltigkeit, Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
  • Clemens Neumann, Leiter der Abteilung Biobasierte Wirtschaft, Nachhaltige Land- und Forstwirtschaft, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
  • MinDir Dr. Wolfgang Scheremet, Leiter der Abteilung Industriepolitik, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Marlehn Thieme

Drei Fragen an ...

Marlehn Thieme

Sprecherin des Fachforms

Welche Arbeitsschwerpunkte gab sich das Fachforum und warum?
Das Fachforum entwickelte relevante Impulse für nachhaltiges Wirtschaften an Hand von drei konkreten Themenschwerpunkten: Nachhaltige Produktion am Beispiel der Chemiebranche, Nachhaltiger Konsum am Beispiel Ernährung und Lebensmittelwirtschaft sowie Nachhaltige Finanzwirtschaft. Das Fachforum griff damit Kernthemen der Forschungsagenda Green Economy auf, die Relevanz für die nationale Nachhaltigkeitsstrategie und die globalen Entwicklungsziele (SDG) aufweisen, und hat diese weiterentwickelt und passende Umsetzungsvorschläge erarbeitet.

Welchen Beitrag leistete das Fachforum dazu?
Aus den Themenfeldern Produktion, Konsum und Finanzen wurden jeweils konkrete Handlungsempfehlungen und praxisrelevante Umsetzungsimpulse abgeleitet. Durch die Verzahnungen an den Schnittstellen der Themen und der gegenseitigen Wechselwirkungen ergaben sich zudem Ansätze für systemische Betrachtungen und die Entwicklung systembezogener Impulse. Neben dem ausführlichen Ergebnispapier "Innovation durch Nachhaltiges Wirtschaften" hat das Fachforum im Rahmen seiner Beratungen die Studien "Green Economy – Recherche Ist-Stand Nachhaltige Finanzwirtschaft" und "Nachhaltiger Konsum – Schwerpunkt Ernährung" beauftragt.

Wie ging das Fachforum vor?
Die Themenfelder betreffen weite Bereiche der Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Um auf einer konkreteren Ebene umsetzungs- und akteursorientierte Empfehlungen zu erarbeiten, war eine fokussierte Betrachtung erforderlich. Das Fachforum behandelte die Arbeitsschwerpunkte deshalb in drei Thementeams, in denen Fragestellungen, mögliche Zielkonflikte und Lösungsansätze exemplarisch für die jeweilige Branche herausgearbeitet wurden. Dabei wurden Strategien zur Kreislaufwirtschaft, Bioökonomie, Ernährungssicherung und Finanzmarktstabilität in den Blick genommen und im Rahmen von mehreren Fachgesprächen mit insgesamt rund 100 Expertinnen und Experten aus Ministerien, Forschungsinstitutionen, Hochschulen, NGO, Finanz- und Realwirtschaft diskutiert.

"Nachhaltigkeit erleichtert den Zugang zu Kapital – und zu den besten Köpfen"

Kaum eine Branche wird durch Digitalisierung so durchgeschüttelt wie die Finanzbranche. Ein Innovationstreiber soll nicht nur der wachsende Datenstrom, sondern vor allem die Ausrichtung auf nachhaltiges Wirtschaften sein, sagt Marlehn Thieme, Vorsitzende des Rates für Nachhaltige Entwicklung und Sprecherin des Fachforums für Nachhaltiges Wirtschaften im Hightech-Forum. Nachhaltigkeit erhöht die Chancen für zukunftsträchtige Geschäftsmodelle.
Interview im manager magazin

Diana Pitschel
Ansprechpartnerin

Dr. Diana Worms
Stellvertretende Leiterin
Geschäftsstelle Hightech-Forum
T 089 1205-1604

E-Mail senden