Aktuelles

Aktuelles

Mittelstand und Arbeitswelt im Wandel


Auf der sechsten Sitzung des Hightech-Forums haben zwei der insgesamt acht Fachforen ihre Ergebnisse vorgestellt. Dabei ging es vor allem um die Fragen: Wie kann die Innovationskraft des Mittelstands gestärkt werden und welche Auswirkungen hat die Digitalisierung für die Arbeitswelt von morgen?


Pressemitteilung des Hightech-Forums vom 15. Dezember 2016

Die Mitglieder des Hightech-Forums beraten in acht Fachforen die Bundesregierung bei der Umsetzung und Weiterentwicklung der Hightech-Strategie. Die Handlungsempfehlungen werden im Frühjahr veröffentlicht. In der gestrigen Sitzung des Beratungsgremiums wurden die vorläufigen Ergebnisse zweier Fachforen diskutiert.
 

Innovationskraft des Mittelstands steigern

Das Fachforum Effektivität des Innovationssystems und Innovationskraft des Mittelstands hat dem Hightech-Forum Empfehlungen vorgestellt, wie die Innovationsaktivitäten kleinerer und mittlerer Unternehmen wieder gesteigert werden können.

Heinrich Strunz, Sprecher des Fachforums und Geschäftsführer der LAMILUX Heinrich Strunz Holding, resümiert: "Das Fachforum hat sieben Kernbereiche identifiziert, die maßgebend für eine Steigerung der Innovationsdynamik im Mittelstand sind. Neben der Stärkung des Unternehmertums sowie der Förderung von Gründungen und der Weiterentwicklung der Gründungskultur gilt es, das Angebot an Fachkräften zu erweitern und eine adäquate Innovationsfinanzierung für den Mittelstand sicherzustellen. Auch die Weiterentwicklung der strategischen Innovationskompetenz des Mittelstands und seine Einbindung in Innovationsnetzwerke sind für uns wichtige Handlungsfelder. Schließlich sollte der Mittelstand die sich im Zuge der Digitalisierung bietenden Chancen noch besser nutzen. Für diese Bereiche haben wir jeweils konkrete Maßnahmen, Instrumente und Lösungsansätze erarbeitet."

Arbeitswelt von morgen gestalten

Das Fachforum Innovative Arbeitswelten befasst sich mit dem zukünftigen Wandel der Arbeitswelt. "Digitale Technologien und die zunehmende Automatisierung haben erhebliche Auswirkungen auf Arbeitsinhalte, Arbeitsprozesse und Arbeitsumgebungen der Zukunft. Diese Veränderungen gilt es positiv für Unternehmen und Beschäftigte zu gestalten", erklärt die Sprecherin des Fachforums und stellvertretende DGB-Vorsitzende, Elke Hannack. "Es gibt bereits zahlreiche Projekte und Forschungsansätze, die sich mit diesem Thema beschäftigen. Doch wie diese Ansätze in die Fläche, sprich in die betriebliche Praxis, gebracht werden, ist vielfach ungeklärt. Deshalb war es unser Ziel, Forschungswissen mit praktischen Erfahrungen zu spiegeln – und daraus handfeste Handlungsempfehlungen abzuleiten."

In drei Workshops mit Vertretern aus der Wissenschaft und mit Mitgliedern von Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbänden erarbeitete das Fachforum im Rahmen einer Qualifizierungsstrategie 4.0 konkrete Handlungsempfehlungen. Dabei geht es um Fragen zu notwendigen Reformen in der Aus- und Weiterbildung im digitalen Zeitalter, zum Umgang mit der zunehmenden Diversität der Belegschaft und zu den Chancen sowie Herausforderungen der Digitalisierung bei gesundheitsnahen Dienstleistungen.

Neben ihrer Arbeit in den Fachforen haben die Mitglieder des Hightech-Forums einen Strategieprozess zur Zukunft des deutschen Forschungs- und Innovationsstandortes angestoßen. Ziel ist es, die Folgen zentraler Trends in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft für die Innovationspolitik zu beleuchten und neue oder wenig berücksichtigte Handlungsfelder für eine nationale Innovationsstrategie zu thematisieren.

Impressionen von der sechsten Sitzung des Hightech-Forums am 14. Dezember 2016 in Berlin
Fotos: David Ausserhofer

Das Hightech-Forum begleitet und berät die Bundesregierung bei der neuen Hightech-Strategie bis zum Ende der Legislaturperiode 2017. In dem zentralen Beratungsgremium versammeln sich 20 berufene Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Geleitet wird das Hightech-Forum von den beiden Vorsitzenden Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, und Andreas Barner, Präsident des Stifterverbandes. Gemeinsam mit der Politik erarbeiten die Experten konkrete Empfehlungen zur Umsetzung der Hightech-Strategie, diskutieren aktuelle Entwicklungen der Innovationspolitik und formulieren neue Forschungsaufgaben.

Pressekontakt

Peggy Groß

Peggy Groß
Pressesprecherin
des Hightech-Forums
T 030 322982-530
F 030 322982-515

E-Mail senden

Ansprechpartner bei der Fraunhofer-Gesellschaft:

Janis Eitner
Pressesprecher
T 089 1205-1350
E-Mail senden